Friedenstaube

Gegen Bomben gegen Raketen, die auch unser Leben bedrohn,
sind wir zum Kampfe angetreten und zieh'n zur Demonstration.
Denn für jetzt und alle Zeiten, von der Oder bis an den Rhein
I : sollen Deutschlands Dörfer und Städte frei von Atomwaffen sein : I

Für die alten Herren Generale, die Chefs der Rüstungsindustrie
ist das Spiel mit unserem Tode nur Geschäft und Strategie.
Doch, trotz ihrer Todespläne, kommt es anders als sie gedacht,
I : denn sie haben die Rechnung ohne unseren Willen gemacht : I

Was unser Wille kann erreichen, hat Japans Beispiel uns gezeigt,
dort mussten alle Bomben weichen, vom Zorn der Massen weggescheucht.
Wenn wir bei uns dasselbe tun, wie' s im fernen Osten geschah;
I : dann gibt es auf deutschem Boden kein neues Hiroshima . I

Winfried Lierenfeld, 1965

Nachdenkschrift aus Anlass des Verbots der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) am 17. August 1956

Gerd SemmerKanzlerwort

Gestern abend, plötzlich im Gewühl
Kam abhanden mir mein Nationalgefühl
Eben hatt ichs noch, auf einmals war es weg.
Ach, wo war es nur? Lag es vielleicht im Dreck?
Oder hatte es ein Taschendieb geklaut?
Fiel s in den Kaffee und ist da aufgetaut?
Ich vermisse, oh, mir wird ganz schwül,
ich vermisse so mein Nationalgefühl.

Anlässlich von mancher publizistisch fragwürdigen Tirade zur Fußballweltmeisterschaft  und des Ausscheidens der deutschen Nationalmannschaft stellte der stellvertretenden Vorsitzende der Kulturvereinigung Leverkusen e.V., Manfred Demmer, fest:

WDR-Dokusendung

Am 13. März 2006 sendete das WDR-Fernsehen eine Dokumentation über die Verfolgung von Antifaschisten und Kommunisten in der Adenauer-Ära. In dem Film wird herausgestellt, dass es mindestens 125.000 Ermittlungsverfahren und mehr als 6.000 Verurteilungen gab. Nicht selten waren Menschen betroffen, die schon unter der Hitlerdiktatur in KZ und Gefängnis gesessen hatten.

Die Sendung wurde und wird gelegentlich von anderen Sendern (z.B. Phoenix) wiederholt.

Anlässlich des 50. Todestages von Bertolt Brecht am 14. August 2006 bereitet das Berliner Ensemble eine ausführliche Würdigung vor. Geplant sind Gastspiele europäischer Bühnen, Konzerte und Lesungen, Filmnächte und hauseigene Brecht-Inszenierungen. Theaterleiter Claus Peymann freut sich auf die Herausforderung, "mit Brecht einen Teil unserer Wirklichkeit neu zu sehen".

im Konzert und im Film

Foto: Klaus der Geiger und Sascha
Klaus der Geiger und Sascha

Konzert im LANGEN AUGUST in Dortmund, Braunschweiger Str. 22, Samstag, 25. 03. 2006, 21 Uhr, mit dicker Überraschungs-Truppe!

 

Gedichte, Musik und viel Spaß für Kinder mit Miriam und Uli Türk

Reichshof - Zum unterhaltsamen Nachmittag Heine für Kleine laden die Kurverwaltung Reichshof und der Liedermacher Uli Türk für den 28. Mai  2006 ins Eckenhagener Haus des Gastes ein. >> mehr