(Karl Marx)

Veranstaltungsreihe zur Revolution von 1848

1. Exkursion

Sonntag, 9. März 2008

Treffpunkt in Köln 9.30 Uhr, Rathausplatz

Spaziergang durch die Altstadt an der Gedenktafel für Robert Blum vorbei zum Hauptbahnhof. Von dort mit der RB 25 (Richtung Marienheide) 10.24 Hur nach Engelskirchen Bahnhof.

Gleise im Schnee

Von den Veranstaltern des »Zug der Erinnerung« erhielten wir folgende Mail: »...wir haben Opladen in unseren Fahrplan aufgenommen und können Ihnen mitteilen, dass der Zug vom 29. Februar bis zum 1. März im örtlichen Bahnhof Station machen wird.«

Damit findet die Anregung der Kulturvereinigung Leverkusen e.V. ihre Umsetzung.

Der Zug der Erinnerung fuhr probeweise erstmals am 27. Januar 2007 in Würzburg, um der Kinderdeportationen in Mainfranken zu gedenken. Die historische Lok und wenige Wagen mit Fotos der Kinder und Dokumenten über das regionale Deportationsgeschehen riefen bundesweit erhebliches Medieninteresse hervor.

Fritz Rische aus UZ 12. Aug. 1988

Die Kulturvereinigung Leverkusen e.V. muss die traurige Tatsache vermelden, dass erneut ein großer Kämpfer für die Rechte der Arbeiter, für Demokratie und Frieden verstorben ist.
Wenige Wochen vor seinem 94. Geburtstag verstarb der letzte Abgeordnete des ersten  Deutschen Bundestages, Fritz Rische, in Düsseldorf.

Manfred Demmer, stellvertretender Vorsitzender der Kulturvereinigung Leverkusen e.V. – der in vielen Bereichen mit Fritz Rische  zusammenarbeitete – erinnert an ihn:

Reichpietsch und Köbis
Max Reichpietsch und Albin Köbes

 

Günter Judick:
Sommer 1917 in Deutschland

Am 2. August 1917 verweigerten 400 Matrosen des in Wilhelmshaven stationierten Linienschiffs "Prinzregent Luitpold" einen in der Freiwache angesetzten Exerzierdienst und verließen das Schiff.

Köln Porz-Wahn, 8. September 2007. Vor der Luftwaffenkaserne der Bundeswehr gab es am Samstagmorgen eine Demonstration und Kundgebung zum Gedenken an die dort vor 90 Jahren ermordeten Matrosen Max Reichpietsch und Albin Köbes.

Reichpietsch-Köbis-Demo Köln Porz-Wahn 8.9.2007
[Weitere Fotos von Reinhard Linse]

Logo: no npd, NPD-Verbot jetzt!nonpd

NPD-Verbot jetzt!


Die Kulturvereinigung Leverkusen e.V. wird wie in den vergangenen Jahren an der städtischen Gedenkkundgebung am 9.11.2007 um 13.45 Uhr am Platz der Synagoge in Opladen (Altstadtstr./Ecke Lessingstr.) teilnehmen.

Wie bereits schon zur Tradition geworden, lädt auch in diesem Jahr die Kulturvereinigung Leverkusen e.V. zu den „Antifaschistischen Filmtagen“ in ihrem Haus Am Stadtpark 68 ein. Die Filmveranstaltungen sind eintrittsfrei und beginnen immer um 19.30 Uhr. In diesem Jahr soll sich schwerpunktmäßig  mit dem Entstehen des Antisemitismus und des Faschismus befasst werden.