Fast fertig: Rollstuhl-Rampe am Haus der Kulturvereingung.Leverkusen, 29. September 2010.

Das Haus der Kulturvereinigung wird barrierefrei. Unser Mitglied Mustafa Şahin verlegt die letzten Planken der Rampe. Jetzt können Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer auch ohne Hilfe in das Gebäude kommen.

Foto: Kulturvereinigung Leverkusen e.V.


Berlin:
100.000 Menschen demonstrieren gegen Atomkraft

Demonstrantinnen mit gelben Transparenten und grünen Luftballons.
100.000 Menschen demonstrierten am 18. September 2010 in Berlin gegen Atomkraft und umzingelten das Regierungsviertel.

Mit Sonderzügen und über 150 Bussen waren Menschen aus dem ganzen Land nach Berlin gereist, um gegen die Atompläne der Bundesregierung zu demonstrieren. Ihre Forderung war unüberhörbar:

»Atomkraft: Schluss jetzt!«

Quelle: anti-atom-demo.de

Stillleben. Vor einem Bild Manni Demmers steht eine rote Tasse mit der Aufschrift »Held der Arbeit«. Auf der Spendendose daneben kann man »Kultur A...« erkennen.


Blumen am Grab und schwarze und rote Schleife. Tafel: Manfred Demmer ∗ 25.02.1943  † 02.12.2009


»Schutz der Menschen und der Umwelt geht vor Profit«

Manni Demmer telefoniert. Auf dem weißen T-Shirt mit dem Logo der Kulturvereinigung stehen die Forderungen »Keine Giftmüllverbrennung in Leverkusen« und »Schutz der Menschen und der Umwelt geht vor Profit«.

Dieses schöne Porträtfoto fanden wir auf einem Chip im Archiv der Kulturvereinigung (Fotograf unbekannt).

Günter Judick am Rednerpult im Saal der Kulturvereinigung Leverkusen. Im Hintergrund ein Bild von Manni Demmer.Trauerfeier für Manni Demmer im Haus der Kulturvereinigung Leverkusen am Montag, 14. Dezember 2009

In einer bewegenden Rede würdigte Günter Judick den Lebensweg des am 2. Dezember verstorbenen stellvertretenden Vorsitzenden der Kulturvereinigung Leverkusen. Seine langjährigen jungen Freunde von der Antifa Leverkusen trugen ihren Nachruf vor. Zum Abschluss stimmten dann die etwa 150 Teilnehmer ein in das Lied von den Moorsoldaten.

Nachruf der AALEV

Bildergalerie Fotos: Reinhard Linse & VVN-BdA



Porträt Klaus JannMittwoch, 02.12.2009

Manni Demmer ist gestorben


Es gibt manchmal Meldungen, die hauen einen fast um. So eine Meldung habe ich vor wenigen Minuten bekommen: Mein alter, mein uralter Kumpel, Freund und Genosse Manfred Demmer ist heute Morgen gestorben. Manni, mit dem ich schon vor fast 50 Jahren bei den "Falken" war, mit dem ich gemeinsam aus der SPD (und eben den Falken) ausgeschlossen wurde, mit dem ich zusammmen dann den Limbo-Club für internationale Freundschaft gegründet habe, mit dem ich rund 30 Jahren in der DKP für eine bessere Welt gekämpft habe – der Manni hat heute morgen für immer die Augen zugemacht.

Freunde haben es gewusst: Manni war seit längerer Zeit krank, aber er hat kein Aufsehens darum gemacht. Manni, der einst in Hilden und später in der Liebknecht-Schule in Leverkusen wohnte, wird mir, wird uns allen fehlen. Ach Manni, könntest Du jetzt doch noch einmal auf deinem Akkordeon Arbeiterlieder spielen…

Klaus Jann
Quelle: Klaus sein Tagebuch

Nachruf der AALEV

Bildergalerie Fotos: Reinhard Linse & VVN-BdA