Die Kulturvereinigung Leverkusen e. V. muss die betrübliche und traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass ihr Revisor Herbert Kellner nicht mehr lebt.
Herbert Kellner
Wir sind tief betroffen darüber, dass im Alter von 78 Jahren Herbert Kellner nach schwerer Krankheit am 27. Juni verstorben ist. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Frau und Mitkämpferin Ruth und den anderen Angehörigen.

Skaterjungs Montag, 16.Juli 2007, 15.00 Uhr unter der Stelzenautobahn in Leverkusen-Wiesdorf. Dazu schreiben die Skaterjungs:

sowohl in Leverkusen als auch in Mosbach, durch die ihre dortige Bildungsstätte.

Diese Solidarität ist wichtig und eine ureigene Aufgabe der Gewerkschaften, so wie die Unterstützung aller Aktivitäten, die gegen die Verschlechterung der Arbeits- und Lebensbedingungen der einfachen Menschen stattfinden. Auch andere Gewerkschaftsorganisationen sollten die Initiative der Skaterjungs unterstützen.

Foto von Peter Gingold aufgenommen am 26.09.2000 auf der Kundgebung in München: "Aufstehen! Gegen Naziterror, Rassismus und Antisemitismus!"

Peter Gingold, der unermüdliche Kämpfer gegen den Faschismus und für eine humane Welt lebt nicht mehr. Der am 8. März 1916 Geborene verstarb am 28. Oktober 2006 in Frankfurt/Main.

70 Jahre »Volkshaus« 55 Jahre Kulturvereinigung (Titelseite)Streiflichter aus der Leverkusener Arbeiterbewegung
Unsere Broschüre von 2001 hat uns ein freundlicher Mensch gescannt, danke!

pdf-Logo [pdf-Datei (8,7 MByte)]

90 Jahre nach der Erschießung von Albin Köbis und Max Reichpietsch

Foto von Max Reichpietsch und Albin Köbis

Im September vor neunzig Jahren wurden in der Wahner Heide bei Köln zwei Menschen vom Staat ermordet, deren Sinnen und Trachten es gewesen war, das sinnlose Blutvergießen nicht mehr mit zu machen, in das die kaiserliche Generalität Millionen Menschen getrieben hatte. Sie wollten das bis dahin fürchterlichste Gemetzel der moderneren Weltgeschichte nicht mehr mitmachen, wollten den ersten Weltkrieg beenden.

Notensymbol.Zur Unterstützung des Kampfes der BIS-Leute und der anderen Opfer des Kapitalismus in Leverkusen, gibt die Kulturvereinigung Leverkusen e.V. eine Solidaritäts-CD heraus, auf der Kulturschaffende mit eigenen Beiträgen die Kolleginnen und Kollegen unterstützen.
(CD ist leider vergriffen)

Mal reinhören?
mp3 Musik-Hörprobe Manni Demmer:


Nazis raus aus dem Internet

Im statistischen Bundesschnitt wurden 2006 in jeder Stunde eine rechtsextremistische Straftat und Tag für Tag zweieinhalb Gewalttaten mit rechtsextremistischen Hintergrund registriert.  Diese offiziellen Zahlen sind vorläufig und sie stapeln tief. Entsprechend größer ist die Zahl der Opfer. Oder anders gesagt: Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus sind hierzulande längst wieder eine Gefahr für Leib und Leben geworden. Dagegen hilft kein Aufstand der Anständigen mehr, dem alsbald die Zuständigen abhanden kommen. Dagegen hilft nur ein Marathon der Demokraten mit Zivilcourage.

Petra Pau